BIEST

EINE NEUE BAND LIEGT IN HAMBURG VOR ANKER.

Frontfrau Jen, in deren Adern vermutlich literweise Schiffs-Öl fließt, hat ihre Besatzung aus erfahrenen Männern rekrutiert. Im Heck Drummer Hangman, Bassist Malte & Gitarrist Jonny an Steuer- und Backbord. Das reicht aus, um dem Dampfer einzuheizen. Mit ihrer Stimme lenkt Jen das Schiff, mal hart und mal zerbrechlich, über die Ozeane.

Allesamt seit Jahren in verschiedenen Projekten auf stürmischen Gewässern unterwegs, macht man sich nun auf, neue Ufer zu entdecken und die Bühnen zu entern. Dabei lässt BIEST gewaltigen Rock aus den Verstärkern lodern.

Viele der Textideen entstehen im psychischen Zustandsgemisch einer Leidenschaft nach Ferne, einem rastlosen Freiheitswillen und einer getriebenen Hoffnung. Geschrien aus den Untiefen einer zarten Seele. Es geht um alles und nichts. BIEST entgentrifiziert sich selbst. Als Mittel zum Zweck. Als Botschaft an alle, die stehenbleiben, die mit dem Strom schwimmen. Jen singt über das Anderssein, Anarchie, über Super-Hero-Love, Stylekopisten, Adrenalin & Nervengift. Jen singt über alles, was sich ihr in den Weg stellt.

Gegensätze sind für BIEST kein Widerspruch sondern Antrieb und Wirklichkeit. Daraus entsteht ein Mix der Extreme. Sie probieren sich aus. Hör zu, sieh hin! So ist die Welt. So ist BIEST. So klingt knallharter deutschsprachiger Hafenrock mit sexy Hamburger Attitüde.

Auf die Plätze, fertig und ab geh’n!